Sports

Newcastle United: Trainer Steve Bruce droht Aus nach Übernahme – „Bin nicht dumm“

Gerüchte um Lampard & Co. 

Nach der umstrittenen Übernahme von Newcastle United durch ein saudi-arabisches Konsortium stehen die Zeichen bei den „Magpies“ auf Umbruch. Dessen ist sich auch Trainer Steve Bruce bewusst, dem nach über zwei Jahren im Amt das Aus droht. „Ich möchte weitermachen, aber ich muss realistisch sein. Ich bin nicht dumm und weiß, was mit neuen Eigentümern passieren okayönnte“, sagte der 60-Jährige gegenüber „Sky Sports“. Ob Bruce gegen Tottenham Hotspur am kommenden Spieltag noch an der Seitenlinie steht, ist fraglich.

„Ich glaube nicht, dass der Klub schon jemanden im Auge hat, aber es wäre sehr unwahrscheinlich, dass Bruce bei dem Spiel noch das Sagen hat“, erklärte „Sky“-Reporter Keith Downie, der „überrascht“ wäre, „wenn nicht ein neuer Mann auf dem heißen Stuhl sitzen würde“. Einem Bericht des „Telegraph“ zufolge würde Bruce rund 9,4 Millionen Euro (8 Mio. Pfund) Abfindung einstreichen, sollte er entlassen werden. Als mögliche Nachfolger werden in englischen Medien Namen wie Frank Lampard, Steven Gerrard und Paulo Fonseca mit den „Magpies“ in Verbindung gebracht.

Zidane, Conte, Klose & Co.: Diese namhaften Trainer sind auf dem Markt

Zinédine Zidane (Frankreich – Letzter Klub: Real Madrid)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil (Stand: 13. September 2021)

1/23

Andrea Pirlo (Italien – Letzter Klub: Juventus Turin)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

2/23

Antonio Conte (Italien – Letzter Klub: Inter Mailand)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

3/23

Rudi Garcia (Frankreich – Letzter Klub: Olympique Lyon)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

4/23

Lucien Favre (Schweiz – Letzter Klub: Borussia Dortmund)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

5/23

Miroslav Klose (Deutschland – Letzter Klub: FC Bayern, Co-Trainer)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

6/23

Frank de Boer (Niederlande – Letzte Station: Niederlande Nationalelf)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

7/23

Stanislav Cherchesov (Russland – Letzte Station: Russland Nationalelf)

&copy www.spartak.com

Zum Trainerprofil

8/23

Frank Lampard (England – Letzter Klub: FC Chelsea)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

9/23

John Terry (r., England – Letzter Klub: Aston Villa; als Co-Trainer)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

10/23

Giovanni van Bronckhorst (Niederlande – Letzter Klub: Guangzhou City)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

11/23

Jürgen Klinsmann (Deutschland – Letzter Klub: Hertha BSC)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

12/23

André Villas-Boas (Portugal – Letzter Klub: Olympique Marseille)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

13/23

Gennaro Gattuso (Italien – Letzter Klub: SSC Neapel)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

14/23

Ernesto Valverde (Spanien – Letzter Klub: FC Barcelona)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

15/23

Quique Setién (Spanien – Letzter Klub: FC Barcelona)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

16/23

Paulo Fonseca (Italien – Letzter Klub: AS Rom)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

17/23

Clarence Seedorf (Niederlande – Letztes Team: Kamerun)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

18/23

Bruno Labbadia (Deutschland – Letzter Klub: Hertha BSC)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

19/23

Dunga (Brasilien – Letztes Team: Brasilien)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

20/23

Roberto Di Matteo (Italien – Letzter Klub: Aston Villa)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

21/23

Mark Hughes (England – Letzter Klub: FC Southampton)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

22/23

Domenico Tedesco (Deutschland – Letzter Klub: Spartak Moskau)

&copy imago pictures

Zum Trainerprofil

23/23

Newcastle United: Trainer Bruce mit überschaubarer Bilanz

Mit einem Schnitt von 1,17 Punkten professional Spiel weist Bruce die schwächste Bilanz der Trainer mit mindestens 50 Partien in der Vereinsgeschichte auf (zur Übersicht). Aktuell steht der Klub nach sieben Spieltagen mit drei Zählern auf dem vorletzten Platz und wartet noch auf den ersten Sieg. Gegen die „Spurs“ steht Bruce vor einem Jubiläum und okayönnte Partie Nummer 1000 als Trainer bestreiten. Sollte dies nicht gelingen, „ist das nicht grausam, das ist nur Fußball“, reagierte er auf das mögliche Szenario. Ohnehin drehe es sich aktuell nicht um ihn, wie er dem „Telegraph“ klarmachte. „Ich habe vom ersten Tag an, als die Nachricht von der Übernahme an die Öffentlichkeit gelangte, gesagt, dass ich es für das Beste halte, wenn es den Klub weiterbringt.“

Derweil okayündigte die britische Geschäftsfrau Amanada Staveley, die im Vorstand des Klubs sitzen soll, unlängst an, „den gesamten Verein von oben bis unten zu durchleuchten“. „Wir befinden uns in der Abstiegszone – und das ist ein Problem“, sagte sie (zum Artikel). Mit einem Kaderwert von 245,4 Mio. Euro steht Newcastle im Ranking der Premier League auf Platz 16 – vor Burnley und den Aufsteigern Watford, Norwich City sowie Brentford.

Die Premier-League-Stadien 2021/22 nach Kapazität

Brentford Community Stadium – Kapazität: 18.250

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Brentford

1/20

Vicarage Road – Kapazität: 21.577

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Watford

2/20

Turf Moor – Kapazität: 21.994

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Burnley

3/20

Selhurst Park – Kapazität: 26.047

&copy imago pictures

Heimstadion von Crystal Palace

4/20

Carrow Road – Kapazität: 27.244

&copy imago pictures

Heimstadion von Norwich City

5/20

King Power Stadium – Kapazität: 32.273

&copy imago pictures

Heimstadion von Leicester City

8/20

St Mary’s Stadium – Kapazität: 32.384

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Southampton

9/20

Elland Road – Kapazität: 37.890

&copy imago pictures

Heimstadion von Leeds United

10/20

Goodison Park – Kapazität: 39.571

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Everton

11/20

Stamford Bridge – Kapazität: 40.853

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Chelsea

12/20

Villa Park – Kapazität: 42.682

&copy imago pictures

Heimstadion von Aston Villa

13/20

St James’ Park – Kapazität: 52.338

&copy imago pictures

Heimstadion von Newcastle United

14/20

Anfield – Kapazität: 54.074

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Liverpool

15/20

Etihad Stadium – Kapazität: 55.017

&copy imago pictures

Heimstadion von Manchester City

16/20

London Stadium – Kapazität: 60.000

&copy imago pictures

Heimstadion von West Ham United

17/20

Emirates Stadium – Kapazität: 60.704

&copy imago pictures

Heimstadion des FC Arsenal

18/20

Tottenham Hotspur Stadium – Kapazität: 62.062

&copy imago pictures

Heimstadion von Tottenham Hotspur

19/20

Old Trafford – Kapazität: 74.879

&copy imago pictures

Heimstadion von Manchester United

20/20


Zur Startseite

 

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button